Was kann ich gegen den Klimawandel tun?

Lass das Auto stehen

Viele der alltäglichen Wege werden aus Bequemlichkeit und Gewohnheit mit dem Auto erledigt. Verbinde das noch zu holende Brot vom Bäcker mit einem Spaziergang. Das tut Dir gut – und der Umwelt auch. Auch der Weg zur Arbeit lässt sich vielleicht gut mit dem Rad machen, oder sprich Dich mit dem Nachbarn ab, der vielleicht denselben Weg zur Arbeit hat – und fahrt zumindest gemeinsam mit dem Auto. ¼ des CO2 Ausstoßes geht auf Transport zurück!

Spare Energie wo Du kannst

Nutze manuell abschaltbare Steckdosenleisten für Deine Elektrogeräte. Auch „Standby“ braucht Strom (unnötige Kosten durch Standby machen im Schnitt 10-20% der Stromrechnung aus!). Durch vollständigen Verzicht kannst Du in einem durchschnittlichen 3-Personen-Haushalt jährlich bis zu 400 Kilowattstunden und somit rund 115 Euro sparen.

Nutze möglichst nur noch LED-Birnen, die sind energiesparend und halten länger. Da sie länger leuchten, sind sie unterm Strich auch nicht teurer. Und mach das Licht hinter Dir aus, wenn Du den Raum verlässt!

Zurückhaltung beim Heizen hilft ebenfalls sehr: Einen Pulli mehr anziehen und dafür ein bis zwei Grad weniger in der Wohnung zu haben, kann viel Heizenergie einsparen – Heizen macht etwa 70% der privaten Energiekosten aus.

Reduziere Deine Außenbeleuchtung – das tut auch den Insekten gut, die durch die Lichtverschmutzung nachts die Orientierung verlieren.

Keine Lebensmittel verschwenden

Über 1.000.000.000 Tonnen Lebensmittel landen jährlich im Müll (in Deutschland allein rund 12 Mio Tonnen/Jahr!). Also möglichst mal ein Auge zudrücken, wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist. Das Essen ist dann nicht sofort verdorben! Ruhig auch mal die verformte Möhre oder die krumme Birne kaufen, die landen sonst im Müll. Lagere die Lebensmittel richtig, damit sie nicht verderben – und iss alles auf! Wirf keine Lebensmittel in den Müll und werde kreativ im Verwerten von Resten! Schau mal in die App „Too good to go!“ Da bieten Restaurants, Einzelhandel oder Bäckereien Lebensmittelreste zum kleinen Preis – und sie werden dann nicht weggeworfen!

Nutze die Bahn

Die Bahn kann Dich klimaneutral befördern! Wenn Du vielleicht nur alle zwei Jahre in die Ferne fliegst und ansonsten auch mal im Harz wandern gehst, kann die Fernreise dann vielleicht etwas pompöser ausfallen... Oder mach doch mal einen Fahrradurlaub! Wieder ein paar Zahlen, z.B. für eine Reise Hamburg-München: Bahn = 37,4 g CO2/km/Person, Flugzeug = 310 g CO2/km/Person.

Beziehe erneuerbare Energien

Die Gemeindewerke Stockelsdorf bieten Strom aus 100% regenerativen Energien an! So auch „Lichtblick“, „Greenpeace-Strom“ und einige andere. Der Preis ist kaum höher als bei anderen Anbietern.

Besonders effektiv, aber leider auch teuer, sind Investitionsmaßnahmen wie eine private Photovoltaikanlage, Verbesserte Hausdämmung, Umstellung oder Modernisierung der Heizanlage z.B. von Öl auf Gas, Nahwärme (wenn möglich). Viele dieser Maßnahmen werden aktuell im Rahmen des Klimapakets subventioniert!

Annie & Sebastian Schubart

 

Hilfreiche Links hierzu sind:

https://toogoodtogo.de/de

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/auswaehlen-zubereiten-aufbewahren/lebensmittel-zwischen-wertschaetzung-und-verschwendung-6462

www.foerderinfo.bund.de

https://www.co2online.de/klima-schuetzen/mobilitaet/bahn-oder-flugzeug-der-vergleich/

 



zurück

Aktuelle Termine

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.

Nach oben

Social Media

Über die Schalter, kann ein Datenschutz konformer Zugriff auf unsere Social Media Kanäle Mastodon, Instagram und Facebook erfolgen.

Wenn Sie dieses nicht wollen, lassen Sie bitte die Schalter auf aus. (Grundeinstellung)

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>