Menü

Landtagskandidatin Catharina Nies im Dialog mit der Integrationsbetreuung der Gemeinde Ratekau

Am 9. Februar war unsere nominierte Landtagskandidatin Catharina Nies zusammen mit unserer Kreissprecherin Gaby Braune im Gespräch mit der Integrationsbetreuung der Gemeinde Ratekau. Im Mittelpunkt des Dialoges mit Frau Elke Mazylis standen die Integrations- und Teilhabearbeit, sowie aktuelle und zukünftige Herausforderungen.

Mit weiteren Beteiligten analysierte die kleine Gruppe um unsere Direktkandidatin aus Ostholstein-Süd die Probleme, es wurde klar, dass der Personalmangel, die fehlende Begleitung und die Überforderung der Lehrer*innen eine große Herausforderung waren und sind. Die zusätzliche Belastung durch die andauernde Covid-19 Pandemie erschwert die wichtige Arbeit der Integration der knapp 250 Flüchtlinge nochmals. An der Stelle wurde auch die tiefe Dankbarkeit für die über 16 Ehrenamtlichen Helfer betont.

Etwa 1/3 dieser seien unter 18 Jahren bestätigte Frau Mazylis, ebenfalls stamme der größte Teil aus Teils Kriegsgebieten wie Syrien und Afghanistan. Diese Belastung mache auch die Zusammenarbeit mit den Eltern der Kinder komplizierter. Im Mittelpunkt stand auch die Wohungssuche, derzeit fehlen 25 dieser wovon 10 mind. 4 Zimmer haben müssten. Ein entscheidender Faktor sei, die Menschen nach und nach in die Gesellschaft einzugliedern, dies sei aber nur mit Förderung und Unterstützung zu bewältigen. Eine weitere Herausforderung sei die Sprachbarriere, welche gerade den bürokratischen Schriftverkehr mit den Behörden erschwert. 

Ebenfalls arbeitete man verschiedene Lösungsansätze heraus, so möchte man familienübergreifende Sprachkurse anbieten, niedrigschwellige Angebote schaffen, Betreuung in Schulen und Kitas ausbauen, Bürokratie entschieden bekämpfen, die Traumabewältigung fördern, Personal aufstocken und das Konzept der "Duldung" überwinden. 

Zum Abschluss des Gespräches wurden Kontakdaten ausgetauscht und Catharina Nies bot die Möglichkeit an, in Zukunft über ihr Büro auf Landesebene dringliche Probleme lösen zu können.

Marcel Beutel, Wahkampfpraktikant



zurück