Grüne Positionen in der Stadtvertretung am 8.12.2021

 

Hier unsere Grünen Positionen:

Wilhelm-Wisser-Schule: Den Antrag der SPD-Fraktion, den Neubau für die Wilhelm-Wisser-Schule neben der Grundschule Blaue Lehmkuhle zu errichten, haben wir abgelehnt.

Der Bürgerentscheid 2019 hat den bisherigen Standort eindeutig bestätigt. Die Bürgerinnen und Bürger Eutins und – dafür haben wir Grüne gekämpft – wollen die Schülerinnen und Schüler in ihrer Mitte haben. Die Architektenplanung beweist, dass an diesem Standort eine Schule entstehen wird, die allen Wünschen einer modernen Schulpädagogik entspricht und die einfach hell und schön wird – auch der neue Schulhof. Nur wenige hundert Meter entfernt, am Kleinen See, werden Außensportanlagen geschaffen, die die WWS selbstverständlich nutzen kann.

Wir wollen kein Schulzentrum „durch die Hintertür“ an der Blauen Lehmkuhle, wir wollen keine neuen Verkehrsprobleme und wir wollen nicht schon wieder den Neubau auf die lange Bank schieben. Das haben Schüler*innen und Lehrkräfte nicht verdient!

 

Ausschussbesetzung: Auf unseren Vorschlag wurde unser wählbares Mitglied Lars Granzin zum stellvertretenden Vorsitzenden für den Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt gewählt.

 

Gleichstellungsbeauftragte: Wir wünschen unserer neuen Gleichstellungsbeauftragten Sarah Fatum einen reibungslosen Einstieg. Wir werden ihre Arbeit gern aufmerksam begleiten und sie unterstützen.

 

Aufsichtsrat Eutin Tourismus GmbH: Auf unseren Vorschlag wurde Reinhard Sohns als Mitglied in den Aufsichtsrat der Eutin Tourismus GmbH gewählt.

 

Sanierung Waldeck: Wir haben uns sehr dafür eingesetzt, dass Haushaltsmittel bereitgestellt werden, damit die Sanierung auf dem Waldeck in den 2. Bauabschnitt gehen kann. Wir wollen so zügig wie möglich eine moderne Sportanlage auf dem Waldeck, wo Kinder und Erwachsene gern Sport treiben und Wettkämpfe angemessen ausgetragen werden können.

 

 

Grundschule am Kleinen See: Wir sind dafür, dass die neue Grundschule am Kleinen See wirklich ein Ort wird, an dem die Kinder sich frei und gefahrlos bewegen können – auch auf dem Schulweg, den die Kleinen zu Fuß oder mit dem Rad bewältigen können sollten! Deswegen wollen wir von der Lübschen Koppel an eine hochwirksame Verkehrsberuhigung nach dem shared space-Modell und eine sehr begrenzte Stellplatzzahl von 30 Plätzen. Auch „Elterntaxis“ sollen draußen bleiben.

 

Neue Freilichttribüne: Wir Grüne unterstützen die Festspiele. Wir haben schon im ersten Schritt für die erforderliche Beteiligungssumme von 610 000 Euro gestimmt, um für Eutin die Fördermittel zu sichern. Gleichzeitig sind wir verantwortlich für die Finanzlage der Stadt, die durch die große Zahl an notwendigen Investitionen extrem belastet wird. Wir wollen keine Situation herbeiführen, in der die Kürzung von sozialen Leistungen drohen könnte. Deshalb haben wir für die Erhöhung der städtischen Beteiligung um 1,16 Millionen nur unter dem Vorbehalt gestimmt, dass eine Refinanzierung über Pachteinnahmen und/oder weitere alternative Finanzierungsmöglichkeiten sichergestellt wird. Wir danken der Festspielleitung, dass sie konstruktiv daran mitwirkt.

 

 

Haushalt 2022: Wir haben für den Haushalt gestimmt, obwohl ein hohes Defizit von fast 5,5 Millionen erwartet wird. Trotz mehrerer Sondersitzungen der Fraktionen mit der Verwaltung im Verlauf des Jahres 2021 mit dem alleinigen Ziel, Einsparungsmöglichkeiten zu finden, konnte von niemandem ein anderer, gangbarer Weg gefunden werden. Wenn Eutin seine Aufgaben für die Bürgerinnen und Bürger und als Mittelzentrum erfüllen will, kommen wir um die vorgesehenen Maßnahmen nicht herum. Wir Grüne stehen für die neuen Schulen, die Sanierung der Schlossterrassen und den Neubau der Feuerwehr. Die Schulden dafür wollen wir tragen.

Gleichzeitig werden wir nicht müde, dafür zu kämpfen, dass auch in Eutin der Weg zur Klimaneutralität gegangen werden muss. Auch Eutin muss ohne fossile Energie wirtschaften lernen und neue Strukturen schaffen, die den Bürgerinnen und Bürgern das Leben mit den Erneuerbaren und in einer Kreislaufwirtschaft möglich machen. Erst wenn wir einen klimagerechten Haushalt haben, ist unser Haushalt gesund und zukunftsfähig.



zurück

Unsere Stadtvertreter*innen

Die GRÜNEN Eutin haben trotz 7% mehr Stimmenanteil die gleiche Anzahl Stadtvertreter*innen wie 2018, da sich die Gesamtzahl der Stadtvertreter*innen verringert hat. Das Team im Eutiner Stadtparlament besteht aus (alphabetisch):

Per Köster, Christian Martens, Wiltrud Matthes, Monika Obieray, Pascal Schumacher, Kristin Schwartau und Reinhard Sohns.

Hier mehr über die Eutiner Fraktion.

Unsere Fraktion

Zusätzlich zu den direkt und über die Liste gewählten Stadtvertreter*innen (siehe oben) arbeiten in der Fraktion, in Ausschüssen und Gremien die von ihnen bestimmten sogenannten Wählbaren Bürger*innen mit. Hinzu kommen also noch (alphabetisch):

Berith Holst, Volker Rosenau, Johannes Scheele und Tilo Strüber.

Hier mehr über die Eutiner Fraktion.

Hier der Link zu unserem Kreisverband

GRÜNE OSTHOLSTEIN

Aktuelle Termine

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>